Drensteinfurt • Auf ein äußerst erfolgreiches Jahr 2011 kann das Rallye-Team Stefan Schultes (Drensteinfurt) und
Gerd Schultes (Ahrweiler) zurückblicken. Mit ihrem VW Golf, der nach dem Reglement der Gruppe A aufgebaut wurde,
starteten die beiden vom Motorsportclub (MSC) Erlbachtal-Drensteinfurt in der Youngtimer Rallye Trophy.
Bei den zur Meisterschaft zählenden zehn Läufen erzielte das Team einige Klassensiege sowie mehrere
zweite und dritte Plätze.

Ausgerechnet beim Saisonhöhepunkt, der „Internationalen Rallye Köln-Ahrweiler“,
streikte zwei Prüfungen vor Ende der Veranstaltung das Getriebe des ansonsten so zuverlässigen VW Golf.
Bis dahin hatten die Schultes bei der international gut besetzten Veranstaltung in ihrer Klasse vorne gelegen. Trotz
des Ausfalls reichte es zum zwölften Platz in der Fahrerwertung und Rang sieben
in der Beifahrerwertung der Meisterschaft. „Grüne Hölle“ Dass Stefan Schultes nicht nur auf Rallye-Pisten schnell
unterwegs ist, sondern auch auf der Rundstrecke durchaus mithalten kann, bewies der 27-Jährige bei einem
Drei-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Dort startete er zusammen mit Axel Nüsing in einem BMW M3.
Mit 180 Startern aus ganz Europa fand dieses Rennen im Rahmen des berühmten 24-Stunden-Rennens auf der
berüchtigten Nordschleife statt. Belohnt wurde der Ausflug in die „Grüne Hölle“, wie die Nordschleife liebevoll
genannt wird, mit einem zweiten Platz in der Klasse und Position 83 in der Gesamtwertung.
Für die Saison 2012 hat Stefan Schultes – seine neue Beifahrerin ist Natalie Solbach- Schmidt aus Olpe – erneut
die Youngtimer Rallye Trophy im Visier. Die Meisterschaft besteht wiederum aus zehn Läufen. Gestartet
wird auch in diesem Jahr mit dem über den Winter revidierten VW Golf GTI. Ziel ist es, die Platzierungen von
2011 zu toppen, wobei der Spaß an erster Stelle steht. Bevor am 10./11. März mit der Rallye Kempenich der
Startschuss zur Youngtimer Rallye Trophy fällt, werden Schultes/Solbach-Schmidt bereits am 4. Februar bei der
Taunus Rallye starten. Diese Veranstaltung dient der Vorbereitung auf die Saison.
Ebenfalls für die Taunus Rallye genannt hat ein weiteres Team des MSC Erlbachtal.
Sebastian Klein hat seinen seit einem Jahr außer Dienst gestellten VW Golf GTI reaktiviert.
Sein Studium ließ ihm im Vorjahr keine Zeit für motorsportliche Aktivitäten.
Auf dem Sitz neben Klein wird der Drensteinfurter Christoph Spanke platznehmen.
Das Team Klein/Spanke hat keine komplette Meisterschaft
geplant, sondern wird bei ausgesuchten deutschen Rallyes an den Start gehen. Es sind auch einige Starts im benachbarten
Ausland geplant. Außerdem wollen sich beide den Traum einer Teilnahme an der Schotterrallye in Südschweden
erfüllen. Beifahrer gesucht Auch Marcel Tenberge wird nach einer etwas längeren Pause wieder in die
Rallyeszene einsteigen. Über den Winter wurde ein Opel Kadett GSI 16V aufgebaut, den Marcel ebenfalls in der
Youngtimer Rallye Trophy einsetzen wird. Zurzeit ist er noch auf der Suche nach einem geeigneten Beifahrer.
Beim Saisonstart bei der Rallye Kempenich wird zunächst Vater Paul Tenberge auf dem   Sitz Platz nehmen.

Erschienen Dreingau Zeitung 28.01.2012

Heute 4

Gestern 29

Woche 205

Monat 529

Insgesamt 15833

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions